Sonntag, 7. August 2011
Unity und Ubuntu...
wie viele Leute (https://www.pro-linux.de/artikel/2/1504/konfiguration-von-unity.html) nervt mich auch Unity mit seinen wenigen Einstellmöglichkeiten und seinen Riesen-Touchscreen-Icons am linken Rand der Unity-Oberfläche im neuen Ubuntu. Mit dem Compiz-Einstellungs-Manager, kann man deren größe aber wenigstens manuell bis auf 32 pixel reduzieren. Endlich nicht mehr diese Riesen-Ottos im Gesicht...

Dazu braucht man das Paket: compizconfig-settings-manager. Dann kann man unter den Ubuntu-Unity-Plugin und "Experimental" die Einstellungen ändern.



Das macht Unity wenigstens etwas erträglicher... wenn sie jetzt noch das gigantische Kontextmenü etwas kleiner kriegen...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 6. Juli 2011
rsync - von remote zu lokal
Um viele Dateien per ssh zu kopieren, kann man rsync benutzen. z.B:
rsync -az user@remotehostname:/verzeichnis/verzeichnis /lokalesverzeichnis/lokalesverzeichnis

Die Parameter stehen für a=Archiv (div. Optionen gesammelt unter a) und z=zip (Komprimierung).

Rsync fragt dann direkt nach dem Passwort und beginnt damit eine Liste der Dateien zu kopierenden Dateien zusammenzustellen. Danach beginnt erst der Kopiervorgang.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





mail - viele Emails auf einmal löschen
aufrufen von 'mail'
Befehl: d 1-x

d=delete
1-x = Nr. der Mails (z.B. 1-14323 => 'd 1-14323')

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 4. Juli 2011
tar - Unterverzeichnisse ausschliessen
tar czf backup_20110704.tar.gz Verzeichnis/ --exclude=Verzeichnisse/*

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 1. Juni 2011
Virtual Disk in VMWare vergrößern
vmware-vdiskmanager -x 40GB myDisk.vmdk

wobei der Parameter -x (expand) und die $40GB für die anschließende Größe stehen.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 30. Mai 2011
ISO-Image direkt in Vz mounten
Unter Linux kann man ein iso-image direkt in ein vorhandenes Verzeichnis mounten per: mount -o loop disk1.iso /mnt/disk

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 4. Mai 2011
Linux Links
interessante Links als Gedankenstütze oder Anregung für Linux:

https://linuxseiten.kg-it.de/

https://ubuntu-und-du.blogspot.com/

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Tastenkürzel für die Unity Oberfläche
Der Hauptgrund für die Optik- und Verhaltensänderung bei Ubuntu 11.04 Natty Narwhal ist die Desktop-Umgebung Unity, welche früher nur auf der Netbook-Variante von Ubuntu Anwendung fand, seit 11.04 aber zum Standard erhoben wurde (womit die spezielle Netbook-Variante weggefallen ist - fortan gibt es nur noch das "normale" Ubuntu und die Server-Version).

Um den Umstieg auf Unity zu erleichtern, finden sich hier einige Tastenkürzel und Tipps, die den Umgang mit Unity vereinfachen.

Tastenkürzel

Super-Taste (auch bekannt als Windows-Taste) antippen - Öffnet das Dash.
Super-Taste halten - Zeigt den Starter. Die obersten zehn Programme zeigen eine Zahl.
Super-Taste halten und Zahlentaste (1, 2, ... 0) drücken - Öffnet das gewünschte Programm.
Alt + F1 - Zeigt den Starter, welcher mit den Pfeiltasten navigiert werden kann. Mit der Eingabetaste wird das gewählte Programm gestartet. Pfeil nach rechts zeigt das Menü des Programms (falls vorhanden).
Alt + F2 - Dash in einem speziellen Modus öffnen, in dem Befehle eingegeben werden können.
Super + A - Öffnet das Anwendungsfenster im Launcher.
Super + F - Öffnet das Dateien und Ordner-Fenster im Launcher.
Super + W - Alle geöffneten und nicht minimierten Fenster der Arbeitsfläche nebeneinander anzeigen. Erneute Eingabe von Super + W kehrt zur normalen Ansicht zurück.
Super + D - Minimiert alle Fenster der Arbeitsfläche (vergleichbar mit "Desktop zeigen"). Erneute Eingabe von Super + D stellt die ursprüngliche Ansicht wieder her.
Super + T - Öffnet den Papierkorb ("trash can").
Super + S - Der Arbeitsflächenumschalter. Expo-Modus aller Arbeitsflächen.
Strg + Alt + T - Terminal starten
Strg + Alt + L - Bildschirm sperren..
Strg + Alt + Pfeiltasten - Arbeitsfläche wechseln.
Strg + Alt + Shift + Pfeiltasten - Arbeitsfläche wechseln und das momentan aktive Fenster mitnehmen.
F10 - Öffnet das erste Menü des oberen Panels. Mit den Pfeiltasten kann navigiert werden.
Alt + F10 - Wechsel von/zu maximiertem Fenster.
Alt + F9 - Aktuelles Fenster minimieren.
Alt + Tab - Wechsel zwischen Fenstern.
Alt + F4 - Aktuelles Fenster schließen.
Alt + F7 - Aktives Fenster verschieben (mittels Maus oder Tastatur).
Manches hiervon war bereits in vorangegangenen Ubuntu-Versionen möglich (beispielsweise das Wechseln der Arbeitsflächen mittels Strg + Alt + Pfeiltaste), aber diese Tastenkombinationen sind bei Unity noch wichtiger als zuvor.

Tipps und Tricks
Um Icons im Starter zu verschieben, diese mit der linken Maustaste festhalten und mit Bewegung zur Seite vom Starter lösen - jetzt kann das Icon nach oben oder unten verschoben werden.
Hat man mehr Icons im Starter, als auf einmal angezeigt werden können, hat man mehrere Möglichkeiten, diese durchzublättern: Mausrad betätigen oder Mauszeiger an den oberen/unteren Rand bewegen bewegt die Icons langsam rauf oder runter; linke Maustaste halten und Zeiger nach oben/unten bewegen blättert schneller.
Will man von einer Anwendung eine weitere Instanz öffnen, so geht dies mit der mittleren Maustaste (Laptop u.ä. ohne mittlere Taste: linke und rechte Taste gleichzeitig drücken).
Wird ein nicht-maximiertes Fenster an den oberen Panel gezogen, so wird es maximiert. Wird es statt dessen an den linken oder rechten Bildschirmrand gezogen, so füllt es automatisch die entsprechende Hälfte des Bildschirms.

Quelle: https://ubuntu-und-du.blogspot.com/

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Sonntag, 1. Mai 2011
Skript beim Herunterfahren ausführen
geht unter ubuntu prima mit update-rc.d:
sudo update-rc.d backup.sh start 03 0 6 .

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Sonntag, 3. April 2011
Datei-Duplikate unter Linux einfach und schnell löschen
möglich mit 'fupes'

fdupes -r /Verzeichnis > dupes.txt

erstellt eine Liste aller doppelten Dateien. Dabei werden die Dateihashes verglichen, so dass eine Verwechslung unmöglich ist, und nur echte Duplikate erkannt werden.

fdupes -d -N /Verzeichnis

löscht automatisch alle Duplikate und behält jeweils nur das erste. Auch praktisch:

fdupes -r /Verzeichnis > dupes.txt

Geht rekursiv alle Unterverzeichnisse durch und schreibt ein Gesamtergebnis.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren